30.09.2012

Tour Ste Gertrude 2012

Erster Halt ...

... Schloß Mondave

Köstliches Eis in Mondave

Schreinübergabe in Nivelles

Gertrudenschrein auf dem Weg

Pause auf halbem Weg

Gottes Lieblingstier beim historischen Umzug

Gertrudenschrein in der Kirche

... von oben

Pflichtveranstaltung für echte Gertrudianer

Einmal im Jahr, am Sonntag nach Michaelis (bzw. im kommenden Jahr - 2013 - an Michaelis), treffen sich die Verehrer der hl. Gertrud in ihrer Stadt, dem nahe bei Brüssel gelegenen Nivelles, um den von echten belgischen Brauereipferden gesogenen Schrein der hl. Gertrud bei seinem Rundzug um Nivelles zu begleiten. Die kleine Abordnung aus Essen hat es sich zur Gewohnheit gemacht, am Anreisetag ein »schönes Ziel« zu besichtigen. Diesmal fiel die Wahl auf das Schloß Mondave. Nach der feierlichen Messe am Samstagabend, zelebriert von Weihbischof Jan-Luc Hudsyn (Mechelen) und zahlreichen Priestern aus der Umgebung sowie aus Wattenscheid und Essen, wurde zum Empfang in einer Schule geladen, wo es die berühmte Tarte al’djote zu kosten gab. Am frühen Sonntagmorgen, nach der Pilgermesse, die erstmals durch den neuen Dechanten Albert Marie Demoitié im Hauptschiff der Kollegiatskirche gefeiert wurde, begann die Tour mit der Tiersegnung und der Übergabe des Gertrudenschreines an den Bourgmestre. Bei strahlendem Herbstwetter war die Anstrengung des Wald-, Feld- und Wiesenmarsches kaum der Rede wert. Am Nachmittag endete der Tag nach dem historischen Umzug in der Kollegiatskirche mit dem Te Deum.

<- Zurück zu: News Übersicht